smileperfect dental biohealth

   Mo - Fr 7:00 bis 20:00 Sa 8:00 bis 15:00
  +49 (0) 2381 970 970

Angstpatienten


Angstpatienten-002

Zahnarztangst?  Kommen Sie in unsere Angstsprechstunde

Dr. Hordt und Dr. Kirchberg sind zertifizierte Spezialisten im Tätigkeitsschwerpunkt Angstpatienten

Mit der Angstsprechstunde möchten wir Ihnen die Angst vor der Zahnbehandlung oder Spritze etc. nehmen. Unabhängig von der Zahnbehandlung können Sie Ihre Ängste im Zusammenhang mit der zahnärztlichen Behandlung ansprechen. Wir nehmen uns die Zeit, die Sie brauchen. Im gemeinsamen Gespräch mit unserer diplomierten Angsttherapeutin finden wir heraus, welche unserer Behandlungsmöglichkeiten bei Ihnen zum Erfolg führen wird. Geben Sie sich einen Ruck und trauen Sie sich…

Wir bieten Ihnen:

Zahnbehandlung mit Lachgas
Zahnbehandlung in Vollnarkose

Was ist Lachgas?

Bereits im 19. Jahrhundert wurde die schmerzstillende analgetische, sedierende und angstlösende also anxiolytische Wirkung von Lachgas entdeckt. Es handelt sich chemisch um N2O, also Distickstoffmonoxid oder „Stickoxydul“.
Lachgas wird millionenfach als Narkosemittel angewandt. Gerade für die Behandlung von ängstlichen Patienten ist es heutzutage ein hervorragend geeignetes Mittel. In Deutschland ist die Verwendung von Lachgas eher selten. In den USA, in Großbritannien, in Skandinavien und in Australien ist sie dagegen sehr verbreitet. Dort wenden weit über die Hälfte aller Zahnärzte Lachgas routinemäßig an.

Wie wirkt Lachgas?

Bei der Lachgasanwendung wird nie reines Lachgas, sondern immer ein Gemisch aus Lachgas und Sauerstoff verabreicht. Dieses gelangt über eine kleine Nasenmaske zum Patienten. Schon nach wenigen Atemzügen beginnt die Wirkung. Der Patient fühlt sich leicht und entspannt, wie in einem angenehmen Trancezustand. Er schließt seine Augen, ist dabei aber immer noch zu jeder Zeit ansprechbar und Herr seiner Sinne. Durch die angstlösende Wirkung des Lachgases verspürt der Patient ein beruhigendes Gefühl von Geborgenheit.
Zusätzlich zum Lachgas können wir auch einen Spezial-Kopfhörer mit beruhigender Musik einsetzen. Eine besondere Technik innerhalb des Kopfhörers dämpft die unangenehmen Behandlungsgeräusche. Die Musik unterstützt den Effekt des Lachgases. ähnlich wie bei der Hypnose kann der Patient seine Angst weit hinter sich lassen und stattdessen angenehmen Erlebnissen nachgehen. Dabei vergeht die Zeit oftmals wie im Fluge. Während der Behandlung mit Lachgas ist die Schmerzempfindlichkeit des Patienten stark herabgesetzt. Dadurch spürt man praktisch kaum etwas von der Betäubungsspritze im Mund, die wir zusätzlich einsetzen. Falls ein Abdruck genommen werden muss, so ist auch diese Prozedur unter der Anwendung von Lachgas viel entspannter. Der extreme Würgereiz und der starke Schluckreflex sind durch die beruhigende Wirkung des Lachgases völlig verschwunden.

Wie lange hält die Wirkung von Lachgas an?

Wenn die Behandlung zu Ende ist, wird das Lachgas abgeschaltet und der Patient atmet noch 5 Minuten lang reinen Sauerstoff. Dann ist die Wirkung des Lachgases komplett verschwunden. Das bedeutet, dass der Patient wieder einen klaren Kopf hat und wieder bei vollem Bewusstsein ist. Er kann die Praxis allein und ohne Nachwirkungen wieder verlassen. Das einzige was bleibt, ist das gute Gefühl, eine schmerzfreie Behandlung gut überstanden zu haben. Und da kann man dann schon mal in Freudentränen ausbrechen!

Risiken und Nebenwirkungen

Die Anwendung von Lachgas ist eine sehr sichere Methode. Wie schon erwähnt, ist insbesondere in den USA die Lachgas-Anwendung eine alltägliche Routine. Dort arbeiten etwa die Hälfte aller Zahnärzte mit Lachgas, und es ist bisher kein einziger ernster Zwischenfall dokumentiert worden. Ungeeignet ist Lachgas für Patienten mit stark behinderter Nasenatmung, sofern das Atmen durch die Nase unmöglich ist. Ebenso ungeeignet ist es für Kinder unter 3 Jahren. In seltenen Fällen kann es zu übelkeit oder Erbrechen kommen.

Kosten

In Deutschland gibt es nur sehr wenige Zahnärzte, die Lachgas anwenden. Es handelt sich deshalb um eine Behandlungsmethode, die von den gesetzlichen Krankenkassen leider nicht bezahlt wird. Die Kosten betragen ca. 100,- € / 30min. Die privaten Krankenkassen und Beihilfestellen übernehmen – abhängig von den jeweiligen Vertragsbedingungen – meistens einen Teil der entstandenen Kosten.

Vollnarkose – Die entspannte Zahnbehandlung im Schlaf   Angstpatienten-003

Wir bieten unseren Patienten an, auf Wunsch sämtliche Behandlungen in Vollnarkose durchzuführen. Dies ist vor allem für Menschen mit extremer Zahnarztphobie eine angenehme Alternative. Während der Behandlung schlafen Sie und werden erst wach, wenn alles vorbei ist.
Die Narkosebehandlung bietet auch die Möglichkeit, langwierige und umfangreiche Gebiss-Sanierungen in einem Termin zu erledigen.
Sie wird daher gern auch von Patienten mit wenig Zeit und vollem Terminkalender genutzt. Wir kooperieren mit erfahrenen Anästhesisten, die in die Praxis kommen, die Aufklärung leisten und die Narkose einleiten und überwachen. Durch moderne Anästhetika gehören lange Aufwachzeiten sowie anschließende Übelkeit heute der Vergangenheit. Schon kurze Zeit nach dem Eingriff können Sie in Begleitung nach Hause fahren. Auch bei Kindern, die unter großer Behandlungsangst leiden, kann eine Narkose zum Einsatz kommen, um die Therapie stressfrei durchzuführen.
Hier sollte jedoch im Vorfeld eine genaue Abwägung der Verfahren und Alternativen zur Vollnarkose erfolgen. Wir informieren Sie gern. Ihre Zahnärzte aus Hamm.

Screenshot 2015-07-13 12.42.58